Jokkmokk

Tor zu Laponia

Den Großteil der Gemeinde Jokkmokk nimmt das Weltkulturerbe Laponia mit den vier Nationalparks Sarek, Padjelanta, Stora Sjöfallet und Muddus sowie einigen Naturreservaten ein. Laponia ist Europas größtes Naturschutzgebiet und, wie wir meinen, die großartigste Landschaft der schwedischen Bergwelt.


Jokkmokk ist nach Kiruna die zweitgrößte Gemeinde Schwedens. Die Gesamtfläche umfasst 19.474 qkm, das ist in etwa die Fläche von Rheinland-Pfalz oder fast 8-mal so groß wie das Saarland. Ungefähr 6.000 Einwohner, wovon 3.400 im Ort Jokkmokk selber wohnen, verteilen sich sehr großzügig in der Gemeinde am Polarkreis. 


Galerie


Lapplands Kultur-Hauptstadt

Der Ort Jokkmokk ist die kulturelle Hauptstadt der schwedischen Sami. Wenn Sie durch den kleinen Ort schlendern, werden Sie immer wieder auf die Ateliers und Ausstellungen ansässiger Künstler und Kunsthandwerker treffen. 

Winterweide der Waldsamen

Jokkmokk ist samisch und bedeutet Bachkrümmung. Das war die ursprüngliche Bezeichnung einer Gruppe Waldsamen, die am Talvatissee ihre Winterweide hatten. Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein bestand die Bevölkerung Jokkmoks aus Samen. Erst mit den Siedlern und den Eisenbahnarbeitern änderte sich das Bevölkerungsverhältnis. 

Der Wintermarkt von Jokkmokk

Die erste Bebauung in Jokkmokk geht auf das Jahr 1602 zurück. Damals beschloss König Karl IX., Kirchen- und Marktplätze in Lappland einzurichten. Er wollte das Reich in nördlicher Richtung erweitern, die Kontrolle über den Handel in der Lappmark an sich reißen und die Steuern, die dadurch anfielen, zur Finanzierung seiner Kriege verwenden. Aus diesen Gedankengängen ging der bekannte Winterjahrmarkt von Jokkmokk hervor, der 1605 zum ersten Mal abgehalten wurde. Seitdem findet der Markt bis heute am ersten Donnerstag, Freitag und Samstag im Februar jedes Jahres statt. 

Was gibt es noch in Jokkmokk?

  • Das Volk der Sonne und der Winde ist faszinierend und lebensecht im Ájjte-Museum dargestellt. Im Samischen Restaurant im selben Gebäude gibt es echte samische Spezialitäten. Die Küche ist richtig gut! Tel. 0046 (0)971-170 70;
  • SÁMI DUODJI - ”Sámi Duodji” ist eine Stiftung, die u.a. damit arbeitet, Samehandwerk zu entwickeln und die Verkäufer zu unterstützen
  • In Jokkmokks Fjällträdgård, dem kleinen und feinen Fjällbotanischen Garten in Jokkmokk, können Sie Karlszepter, Silberwurz, Gletscherhahnenfuß und viele andere im Fjäll heimische Pflanzen auf relativ kleiner Fläche mit vielen Informationen sehen. Der Eintritt für den Botanischen Garten ist kombinierbar mit dem Ájtte Museum und gilt über die ganze Saison. Im Informationsgebäude wird eine „Diashow“ (leider nur am TV) vom bekannten aus Jokkmokk stammenden Naturfotografen Edvin Nilsson gezeigt. Tel. (0046) 971 101 00. Geöffnet im Sommer (meist ab der 2. Juni-Woche, bitte erfragen)
  • JOKKMOKKS TENN - In der Zinnmanufaktur „Jokkmokks Tenn“ wird die alte samische Tradition der Zinn- und Silberverarbeitung gepflegt. Tel. 0046 (0)971-554 20
  • LARS PIRAK - Wohl der bekannteste samische Maler, Künstler und Poet. Lars Pirak (gest. 02.10.08) war einer der bedeutendsten Künstler der Sami. Viele kennen seine Zeichnungen auf dem Kraftwerk in Jokkmokk und die von ihm designten Saltripors (Salzstreuer in Form eines Schneehuhns) aus Zinn oder Renhorn
  • EDWIN "Sarek" NILSSON (*20.10.28) war Parkranger des Sarek und ist einer der bekanntesten Naturfotografen, Filmemacher und Naturbuchautoren Schwedens. Pflanzenbilder von Edvin Nilsson sind in Jokkmokks Fjällbotanischen Garten zu sehen. Sein Haus finden Sie direkt am Kreisverkehr der 45. Leider wohnt er nicht mehr dort. Wo das fotografische Werk von Edvin Nilsson jetzt zu sehen ist, wissen wir leider nicht. Wir hatten noch die Freude, das Werk und den Menschen Edvin Nilsson in Jokkmokk zu erleben
  • JOKKMOKKS STENCENTER - Am Strand des Talvatissees am Hembygdsgårdar nahe des Heimatmuseums (das lt. Jokkmokks-Turistbureau im Sommer geöffnet ist – unsere Erfahrungen seit 2005: geschlossen) und des botanischen Gartens. Zu sehen sind Gebrauchsgegenstände aus Stein und Halbedelstein, der in und um Jokkmokk vorkommt. Tel. 0046 (0)971 - 122 35
  • Kirchen in Jokkmokk - Zwei schöne Kirchen gibt es in Jokkmokk zu bestaunen. Die ‚Neue Kirche’ im neugotischen Stil wurde im September 1889 eingeweiht. Der hübsche weiß gestrichene Sakralbau steht umgeben von Birken gleich gegenüber vom Ájjte-Museum. In der Kirche können Sie einen, auch deutschsprachigen, Vortrag zur Geschichte der Kirchen in Jokkmokk hören.Die ‚Alte Kirche’ war ursprünglich aus dem Jahre 1753, brannte aber 1972 vollständig nieder. Sie wurde 1976 nach ihrer Rekonstruktion eingeweiht. Insofern ist die ‚Alte Kirche’ im Grunde die neuere der beiden Kirchen in Jokkmokk. Die äußere Gestaltung ist heute genau wie früher. Die Farben im Inneren der Kirche blau, rot und gelb entsprechen den Farben der samischen Jokkmokkstracht. Der Zaun um die Kirche ist innen überbaut um – so wurde es uns von Einheimischen erklärt - Raum zu schaffen für die Lagerung der Toten im Winter, bis nach dem Tauwetter wieder Gräber ausgehoben werden konnten
  • Sie überqueren den nördlichen Polarkreis sowohl wenn Sie auf der Inlandsstrasse (45) als auch aus Luleå/Boden kommen. An der Inlandsstrasse liegt ein Café und ein schöner See mit Rastplatz.
  • Die alte Apotheke - Gamla Apoteket - Im Sommer stellen hier örtliche Künstler ihre Werke aus. Tel. 0046 (0)971-120 80
  • Apokätno, das Bahnhofsgebäude an der Inlandsbahn, war viele Jahre Atelier und Wohnung für den Künstler Cai Poulsen (+ 1997). Seit 2004 lebt und arbeitet der Lübecker Messermacher Wolfgang Alwart in dem ehemaligen Stationshaus. Bei einem Kaffee sind die kunstfertigen Werke des Knivslöjdare [Messermachers] zu bewundern (und zu kaufen). Wolfgang Alwart, Tel. 0046 (0)971 37030, EMail: wolfgang_alwart@hotmail.com
  • Was noch? - Natürlich bietet Jokkmokk auch ein Hallenbad, ein Heimatmuseum (erkundigen Sie sich nach den Öffnungszeiten), eine Stadthalle, einen Bahnhof, eine Touristinformation (mit öffentlichem Internetzugang) usw..

Anreise

  • Mit dem Flugzeug erreichen Sie Jokkmokk über die Flugplätze Luleå oder Gällivare.
  • Mit dem Zug fahren Sie ganzjährig bis Murjek und im Sommer direkt nach Jokkmokk.
  • Wenn Sie mit dem Auto kommen, empfehlen wir Ihnen die E4 oder alternativ die interessantere aber auch längere Inlandsstraße 45.
  • Die preisgünstigste Lösung bei der Autovermietung dürfte rent-a-wreck sein. Wir machen seit 2011 beste Erfahrungen damit. Gegenüber den üblichen Cardealern kann man deutlich sparen. Rent-a-wreck hat eine Vermietung unweit des Flughafens Luleå. Nach Vorbestellung wird man direkt am Flughafen abgeholt und bei der Heimfahrt auch wieder dorthin gebracht. Die bisher von uns gemieteten Kleinwagen waren meist schon etwas älter, liefen tadellos und waren gepflegt. Mehr dazu unter www.rentawreck.se

Unterkunft

Wir beschränken uns hier auf den Ort Jokkmokk und die unmittelbare Umgebung:


In unmittelbarer Umgebung von Jokkmokk liegen mehrere Camping- und Hüttenplätze:

  • Jokkmokk Camping Center - Grosser Campingplatz am Lulefluss. 4,5 km SO von Jokkmokk an der Strasse 97 nach Luleå/Boden
  • Skabram Stugby & Camping - Lage an Angelsee, 3 km W von Jokkmokk an der Strasse 747 nach Karats.
  • Danielssons Vilthandel - Am Vaikijauresee. Einfache Ausstattung. 5 km N von Jokkmokk entlang Str. 45 nach Gällivare.


Ein bißchen weiter, dafür herrlich gelegen und schon fast in der Wildnis - Unsere Empfehlung:

  • Fahren Sie nach Årrenjarka oder nach Kvikkjokk. Dort haben Sie die großartige Wunderwelt Laponias vor der Haustür. Die etwa 100 km bis Jokkmokk zum Einkaufen, Sightseeing, Arztbesuch etc. sind doch keine wirkliche Entfernung, oder?

Quellen und weitere Informationen

Jokkmokk unterhaltsam erfahren

Auf unterhaltsame Weise Jokkmokk, seine Traditionen, Einwohner und Landschaft erfahren?  In ihrem Krimidebut 'Totenleuchten' schreibt Klara Nordin nicht nur über Mord und Totschlag, auch die nordische Lebensweise am Polarkreis bringt die Autorin dem Leser nahe.  Für Lappland-Fans, die aus der Sicht einer (zugewanderten) Einheimischen etwas Jokkmokker Lokalkolorit erfahren wollen, sicher ein Lesetipp.

Mehr zu Jokkmokk, seinen Alltagssorgen, Freuden und kleinen und größeren Anekdoten gibt es im Blog der Autorin auf http://www.blog.norrbooks.com/.

Mehr Ziele in Schwedisch-Lappland

Abisko Nationalpark
Abisko
Naturstigen Bjorkliden
Naturstigen Bjorkliden
Sarek
Sarek
Årrenjarka
Årrenjarka
Jokkmokk
Jokkmokk
Das alte Bergdorf Kvikkjokk
Kvikkjokk

Padjelanta
Padjelanta
Kvikkjokk-Kabla
Kvikkjokk-Kabla
Pärlälvens Naturreservat
Pärlälvens Naturreservat
Stora-Sjöfallet-Nationalpark
Stora-Sjöfallet
Auf dem Vildmarksvägen
Vildmarksvägen
Vålådalens Naturreservat
Vålådalen


Aktualisiert am 11. März 2015